Zum Inhalt springen

Aus Hallenklettern wurde Felsklettern

Mein 29.07. startete in der Früh mit einem Schock. Eigentlich wollte ich um 16:00 Uhr in der Halle in Freinberg ein Training geben und jetzt das! Ich hatte übersehen, dass Freinberg dienstags zu hat! Es blieb also nichts anderes übrig, als panisch allen Bescheid zu geben und schnell umzuplanen. So waren alle um 16:05 Uhr zu Fuß auf dem Weg zum Inntalklettergarten. Aus einem Hallentraining war kurzerhand und spontan ein Felstraining geworden!

Auf meinen Bericht in der letzten Woche habe ich viel positive Resonanz erhalten. Am schönsten war es nun mit vier Jugendlichen und einer jungen Jugendleiterin unterwegs sein zu dürfen. An dieser Stelle auch noch mal von mir: Glückwunsch zur bestandenen Grundausbildung, liebe Leni! (Steckbrief und Vorstellung folgt)

Zoe und ich (Sonja) hatten als Thema Vorstieg für dieses Training ausgegeben. Nach einer kurzen Fragerunde ergaben sich zwei Themenschwerpunkte. Viele wollten Vorstiegssichern lernen. Das zweite Thema war das korrekte Einhängen von Exen am Fels. So gab es ziemlich schnell viel Motivation immer wieder die leichtesten kurzen Routen am Anfängerfels zu klettern – auch wenn man das unter anderen Umständen wohl als total langweilig bezeichnet hätte. Aber durch die ständige Wiederholung der neuen Inhalte verfestigten sie sich nach und nach bei allen.

Die Motivation war so hoch, dass wir allen Teilnehmer*innen, die länger bleiben durften, Fädeln (auch bekannt als Umbauen) beibrachten. Erst trainierten wir an der Klimmzugstange und dann durfte jeder das Ganze sogar einmal oben am Fels (unter meiner Aufsicht) durchführen. Am Ende hatte ich so die Zeit vergessen, dass ich etwas zu spät zu einer Besprechung kam, aber das war nicht weiter schlimm. So hoch war eben auch meine Motivation und mein Spaß!

Über eure ganze Motivation und Energie dieser Woche würden wir uns in einem sehr actionreichen Training nächste Woche freuen. Bringt sie also wieder mit! Es gibt bestimmt ein paar Sachen, die wir auch nächste Woche wieder lernen können.

Text/Bilder: Sonja und Zoe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.