Zum Inhalt springen

Schatzsuche im Aubachtal

Eigentlich wollte die JDAV Hoizland ja im Frühling entlang des Aubaches bei Thyrnau geocachen gehen, doch dann hatte das Wetter nicht mitgespielt. Deshalb war man damals stattdessen in die Kletterhalle gefahren – hat auch Spaß gemacht!

Jetzt war es aber an der Zeit, die ausgefallene Schatzsuche nachzuholen, und deswegen trafen sich am Sonntag 11 Kinder und die JL Stefan, Martina, Stefan, Dominik und mehrere Eltern an der Papiermühle in Schmölz, um auf Jagd zu gehen. Zunächst wurde noch geklärt, wer sich schon mit Geocachen auskannte und wie diese Art der Schatzsuche funktioniert. Die Geübten halfen dann den Neulingen erst einmal bei der Orientierung in der App.

Das Wetter war traumhaft, also stiefelte die Gruppe gleich los Richtung Bachwanderweg. Auf der Strecke zum eigentlichen Startpunkt lag dann auch gleich der erste Zufallsfund, der sofort als „geloggt“, also gefunden, verbucht wurde. Bald war auch der Beginn des Bachwanderweges erreicht. Auf breitem Weg ging es, mal in der Sonne, mal im Schatten, immer entlang des Aubaches in Richtung Kropfmühl. Unterwegs konnten die Kids über zehn Caches entdecken, die manchmal gar nicht so leicht zu finden waren (aber dann doch immer gefunden wurden!). Brotzeit wurde im Schatten der Bäume am Ufer des Baches gemacht.

Das war auch die perfekte Gelegenheit, um aus Rinde und Blättern kleine Boote zu bauen und sie schwimmen zu lassen. Auf dem Rückweg wurde in einer Senke unter einer Brücke ausgiebig im Bach geplanscht. Dabei wurden alle ein bisschen, einer so richtig nass. Und weil es wahnsinnig warm war, fuhr die Gruppe im Anschluss weiter nach Untergriesbach auf ein Eis, das sich alle verdient hatten und richtig genossen.

Text und Bilder: Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.