Zum Inhalt springen

Rasante Bockerlfahrt am Dreisessel

Nachdem die Kinder der Gruppe Hoizland ja in den letzten Wochen und Monaten fleißig Bockerl gebaut haben, gehörten die auch ausgenutzt.

Deswegen ging es am Samstag, dem 15., mit den JL (Stefan, Martina und Stefan) noch einmal los in den Bayerischen Wald.
Ziel war dieses Mal der Dreisessel. Überall im Flachland war Schlechtwetter gemeldet, nur in den Alpen und im Bayerwald sollte es in den Höhenlagen sonnig werden.

Dementsprechend fuhren die acht Teilnehmer gegen neun Uhr los, in voller Erwartung von Traumwetter. Etwa um halb elf startete die Gruppe an der Dreisesselalm mit den Bockerln und einem Hörndlschlitten, auf den einer unserer Passauer Jugendleiter schwört, über den Wanderweg neben der aufgelassenen Skipiste den Aufstieg zum Gipfel.

Unterwegs gab es dann die ein oder andere Schneeballschlacht und Eiszapfen wurden gesammelt. Die Kinder wechselten sich auch immer wieder beim Bockerlziehen ab, konnten durch die Tafeln am Wegesrand etwas über das Auerhuhn lernen und Tierspuren entdecken. Nach etwa der dreiviertelten Strecke löste der Wettergott sein Versprechen ein und die JDAVler erreichten strahlenden Sonnenschein und konnten bei einer Rast eine märchenhafte Aussicht genießen.

Dank zahlreicher Pausen war das Ziel- oder besser gesagt, der Startpunkt für die Abfahrt- etwa drei Stunden nach Abmarsch erreicht. Jetzt wurden erst noch einmal das Panorama und die Sonne vor der Kapelle genossen. Den Vorschlag, den Gipfel noch zu erobern, lehnten die Kids ab. Sie wollten jetzt nur noch eines: runterfahren. Deshalb machte man sich bereit für die Abfahrt über die alte Skipiste; Helme auf, und los ging es wieder Richtung Alm. Gleich der erste Abschnitt war durchaus nicht ohne, etwas steiler und natürlich nicht präpariert. Und insgesamt war das Gelände erst einmal abwechslungsreich und forderte etwas Aufmerksamkeit, bis man die eigentliche Skipiste erreichte. Man merkte aber, dass die Kinder die Bockerl jetzt nach ein paar Abfahrten immer besser unter Kontrolle haben.

An der Alm angekommen, beschlossen einige Kids dann: Wir möchten weiterfahren, wir gehen wieder (ein Stück) rauf! Und so wurden noch ein paar Schussfahrten auf der Skipiste absolviert, bevor es wieder nachhause ging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.